Mund-Nase-Maske als Schal zum Selbermachen

eingetragen in: Allerlei | 5

Über die Mund-Nase-Masken, Atemmasken oder Communitymasken kann man genügend Gründe dafür wie dagegen finden, aber spätestens ab nächster Woche wird uns diese Entscheidung in den meisten Bundesländer abgenommen: Wir müssen so ein Ding aufsetzen.

Schicker Mundschutz, der nicht an den Ohren hängt

Ihr findet unzählige Anleitungen im Netz mit der klassischen Variante zum “an die Ohren hängen”. Ich persönlich mag neben der Brille da nicht noch etwas und habe deshalb an einem Schal getüftelt. Nach ein paar Tagen hab ich eine Lösung gefunden, die Mund und Nase gut bedeckt, wie ein Schal im Nacken zu binden ist und superfix und ganz easy zu nähen ist. Man kann sich den Mund-Nase-Schal vorher umbinden – und sieht schick damit aus – und bei Bedarf hoch über die Nase ziehen. Als Haarband könnte man den Schal auch Zwischenparken.

Wer schon einmal Kissen mit Hotelverschluss genäht hat, wird den Maskenschal ratzfatz nähen.

 

Mund-Nase-Schutz: Schritt für Schritt-Anleitung

2 Bindestreifen (14 x 40 cm, mit abgeschrägten Ecken) und 1 Quadrat (20 x 20 cm) zuschneiden, am besten im schrägen Fadenlauf. Im schrägen Fadenlauf sind die Bänder und das Quadrat etwas dehnbarer und geben beim Ein- und Ausatmen nach. Im geraden Fadenlauf zugeschnitten ist es ein klein bisschen leichter zu nähen, weil sich die Kanten nicht so gerne verziehen.

-> hier kommt ihr zum Schnittmuster und den verschiedenen Stoffverbräuchen

 

 

Die Bindestreifen rechts auf rechts längs auf die Hälfte legen, die schräge und lange Seite mit 1 cm Nahtzugabe zusammennähen. Ecken zurückschneiden, Streifen wenden und bügeln. Unten an der offenen Kante in der Mitte eine Markierungsnadel stecken (oder einen Strich anzeichnen).

Beim Quadrat an zwei gegenüberliegenden Seiten 2x 1 cm einschlagen und festnähen. Man kann die Kanten auch vorher einbügeln, dann geht das Nähen einfacher. An den offenen Kanten auch die Mitte markieren, mit einer Nadel oder mit einem Strich.

 

Quadrat mit der rechten Stoffseite nach oben legen, die genähten Kanten liegen oben und unten.

Das Bindeband rechts auf rechts auf das Quadrat legen, dabei trifft die Mitte der offenen Kante des Bindebands auf die Mitte des Quadrats. Die genähte Kante vom Bindeband liegt unten.

Bindeband so zusammenlegen, dass es nur bis zur Mitte des Quadrates geht.

Nun das andere Bindeband an der andere Kante feststecken, auch hier treffen die markierten Mitten aufeinander.

 

 

 

Das zweite Bindeband auch einfälteln.

 

Das Quadrat von unten nach oben klappen, möglichst eng um die Bindebandkanten.

Nun das Quadrat von unten nach oben klappen und festecken.

Die gesteckte Naht mit 1 cm Nahtzugabe nähen und versäubern. Die Ecken zurückschneiden. 

 

Teil wenden und die Bindebänder nach außen ziehen.

So sieht es von innen aus.

Zum Anziehen die beiden Kanten auseinanderklappen.

 

 

 

So sieht die Mund-Nase-Maske von der Seite aus:

 

 

 

Die Stoffe sind von Karlotta Pink, ganz oben ein schöner Blockprint mit Koralle-Batist-Rest aus SO-Beständen und in der Anleitung zwei wunderschöne handgewebte Stoffe. 

 

+++ Bleibt schön gesund und munter +++

 

 

5 Antworten

  1. Dameuna
    |

    Hallo,
    Habe jetzt ein Tuch genäht. Leider habe ich das Gefühl, dass es entweder von der Nase rutscht, oder, wenn man es enger bindet, zu sehr spannt. Vielleicht sollte man eine nach oben gebogene Nase haben 🙂

    • Stefanie Kroth
      |

      Hallo Margit,
      du kannst die Seite, die man für die Nase aufklappt, etwas knapper legen beim Annähen, so dass die “Nasenkante” im gefalteten Zustand sich etwas zusammenzieht.
      Dann hast du einen besseren Halt. (Die “Nasenkante” verzieht/verlängert sich gerne, wenn man den Umschlag näht. So kann man das austricksen)

      Klappt das bei dir?

      Beste Grüße von
      Stefanie

  2. silke bumiller
    |

    Moin, moin,
    grundsätzlich finde ich die Idee super. Aber kann es sein das Euch ein Fehler unterlaufen ist bei den Maßen des Zwischenstücks?
    Ich habe es jetzt einmal genäht und das Zwischenteil schon größer zugeschnitten. Es passt max. einem Kleinkind. Oder habe ich etwas übersehen?
    LG Silke

    • Stefanie Kroth
      |

      Liebe Silke,

      danke für dein schnelles Feedback!
      Ja, wir hatten einen Fehler, es sind 20×20 cm!!! (statt 10×10 cm).

      Wir ändern es sofort ab!

      SORRY!!!!

      • silke bumiller
        |

        Prima, kein Problem! Nähte lassen sich ja auftrennen:-))