Nähtutorial: Bolero POLLY

Bolero POLLY ist ein kleines Schulterbolero, das Schultern, Nacken und Arme kuschelig wärmt. Es besteht aus wenigen Schnittteilen (Schulterteil, Kragen, Ärmel) und kann mit dehnbaren Stoffen produziert werden. Es eignet sich wunderbar zur Resteverwertung von kleinen Jerseyüberbleibseln und lädt zu allerlei Farbvariationen ein. Das Schnittmuster von POLLY samt Nähanleitung gibt es ab 3. Oktober im Schnittmusterei-Shop.

Schnittteile zuschneiden. Hier im Beispiel liegt alles doppelt, von links: 2x Ärmelteile, 1x Schulterteil im Bruch, 1x Kragen-Rückenteil im Bruch

Zuerst legen wir die Ärmelblenden jeweils rechts auf rechts und nähen sie mit 1 cm Nahtzugabe an der langen Seite mit einem dehnbaren Stich oder kleinem Zickzackstich zusammen. Bei diesem Teil empfiehlt es sich fast alle Nähte dehnbar zu machen, das werde ich nicht mehr extra erwähnen. Falls es eine normale Naht sein kann, schreibe ich das deutlich!

Wer eine Overlock hat, kann die Naht auch gleich verlocken, dabei aber an die Nahtzugabe denken!

Nun die Nahtzugabe auseinanderbügeln und am Knick zurückschneiden, damit es später nicht bollt an dieser Stelle. Teil auf die Hälfte falten, fertig ist das Ärmelteil!

Bei der Fellvariante geht man genauso vor, nur dass der Knick hier in die andere Richtung geht, da der Fellbesatz leicht ausgestellt ist. Wenn das Fell einen Strich hat, darauf achten, dass die Zotteln in die richtige Richtung zeigen und das an beiden Ärmeln gleich ist.
Nun wenden wir uns dem Schulterteil zu. Wir klappen es auf, die rechte Seite schaut uns an. Die Kante mit dem gerundetes Schwung (unten) ist das Rückenteil, die obere Kante der Kragen.

Jetzt klappen wir den vorderen Ärmel auf den hinteren und nähen die Ärmelnaht zu. Naht versäubern, Nahtzugabe nach hinten bügeln.


Nun wenden wir uns dem verwirrenden Kragen-Rückenteil. Hier liegt das Teil an der rechten Kante im Bruch (= hintere Mitte Rückenteil). Wir schließen nun die offene Kante (=hintere Mitte Kragen). Naht auseinanderbügeln und Teil in der horizontalen Mitte falten, aufeinenderlegen (rechts ist außen).

Hier auf dem Bild stellt die getrichelte Linie die hintere Kragenmitte dar, am besten markiert man die untere hintere Mitte auch gleich für den nächsten Schritt.

Jetzt wird’s spannend! Nun kommt die hintere Mitte Kragen, das x, auf das x im Schulterteil und das o aufs o. Dabei nähen wir rechts auf rechts, versäubern und bügeln die Naht dann nach innen.

So sieht das gesteckt aus.

So genäht.

Und so, wenn man die Ärmel aufeinanderlegt. Seitenansicht.

Und das ist die Rückansicht.

Das Schwierigste wäre geschafft! Jetzt fügen wir die Ärmelteile ans Shhulterteil an.

Schulterteil und Ärmelteil liegen rechts vor uns (ja, beim Ärmelteil gehen theoretisch beide Seiten, aber manchmal gibts da auch eine Schönere).

Wir stülpen nun das Ärmelteil jeweils komplett über den Ärmel des Schulterteile und nähen ihn rundrum an. Am besten näht man innen. Naht versäubern und nach unten bügeln.


Bei der Fellvariante verfährt man genauso, nur bügelt man die Nahtzugabe nach oben.

In beiden Fällen ist man

FERTIG!

Eine Antwort

  1. […] vi-na im Nähtreff wird POLLY schon fleißig genäht, da ist das Schulterbolero Schnitt des Monats. Das find ich toll!  Und […]